Erleben, was verbindet.

Singles der Woche – Dunkle Sommertage

An die aktuelle Jahreszeit angepasst halten es einige Künstler der Singles der Woche etwas verhaltener. Die Zeit der flippigen Sommer-Hits ist vorbei, Jamie Lawson und Jake Bugg singen romantisch über ihre Liebsten. Kelela hingegen greift in die Grimes-Schublade für einen düsteren R’n’B-Clubtrack.

Electric Guest „Oh Devil”

Mit dem Teufel tanzen

Die Kalifornier Electric Guest springen im Video zu ihrer sommerlich klingenden Single passenderweise in den Pool. Hier trifft schwarzer Humor auf sexy Bademode und jamaikanische Rhythmen. Die sonnenverwöhnte Band transportiert erfolgreich tanzbaren Pop, dem kaum zu wiederstehen ist – nicht nur, weil die Sonne uns im verregneten Deutschland mit dem Track doch noch erreicht.

Jamie Lawson „Can’t See Straight”

Ed und Jamie

Jamie Lawsons erste Single aus seinem neuen Album „Happy Accidents“ entstand nicht nur in Zusammenarbeit mit Ed Sheeran, das Album erscheint auch auf Gingerbread Man Records, dem Label des irischen Musikers. Das Produkt dieser freundschaftlichen Verbindung ist ein Feel-Good-Popsong, der als Liebeslied zu verstehen ist: „I can’t see straight when I’m thinking about you“. Britischer Charme zum Schmachten.

Kelela „LMK”

Club-R’n’B

Kelelas neue Single kann sowohl im Club als auch unterwegs beim Autofahren funktionieren: R’n’B trifft auf Grime und Electro. Die amerikanische Singer/Songwriterin arbeitete für ihr neues Videos mit Andrea Thomas Hunag zusammen, den eine langjährige Zusammenarbeit mit Björk auszeichnet. Seine surrealen Visuals unterstreichen die düstere Atmosphäre von „LMK“. Passend für die dunklen Sommertage.

BSMG „Jesse Owens”

Hommage an eine Ikone

Das Kollektiv BSMG ist ein Zusammenschluss aus Megaloh, Musa und Ghanaian Stallion und steht sowohl für „Brüder schaffen mehr gemeinsam“ als auch „Black Superman Gang“. Auf ihrem kommenden Album „Platz an der Sonne“ geht es um ihre afrikanischen Wurzeln. So ist die Single „Jesse Owens“ eine Hommage an den amerikanischen Leichtathleten und Ikone der afroamerikanischen Community: „Wir werden nicht vergessen, sind Teil der Geschichte hier. Ich zeige meine Haltung wie der Bruder Jesse Owens“.

Wincent Weiss „Frische Luft”

Deutscher Pop

Die beiden Vorgängersingles des ehemaligen DSDS-Kandidaten Wincent Weiss erhielten Gold-Status. Nun folgt „Frische Luft“, die sich problemlos in die Riege massentauglicher deutscher Popmusik wie von Max Giesinger, Johannes Oerding oder Adel Tawil einreihen kann. In die Radiorotation dürfte es der junge Sänger damit sicher schaffen. Seine letzten beiden Touren waren weitgehend ausverkauft, das wird sich auf seiner ersten Album-Tour im Herbst wohl nicht ändern.

Jake Bugg „How Soon The Dawn”

Roh und authentisch

Den britischen Sänger Jake Bugg zog es für die Aufnahme seines neuen Albums „Hearts That Strain“ nach Nashville. Die erste Single „How Soon The Dawn“ entstand mit Dan Auerbach, seines Zeichens Sänger der Black Keys. Dazu sagt der 23-jährige: „It is kind of about being away and the strain on a relationship. I like every song to have an element of darkness“. Dunkelheit kommt bei dem erhebenden Song, in dem es um seine Gefühle in seiner Beziehung geht, aber kaum durch.

Die häufigsten Tags

Browse happy!

Für die optimale Ansicht unserer Website müsst ihr einen modernen Web-Browser verwenden. Alte Browser sind fehleranfällig und bringen deinen Computer in Gefahr. Besuche am besten gleich http://browsehappy.com und mache deinen Computer ein bisschen glücklicher :-)

Dein Telekom Musik-Team

Browse Happy